Home Band Demos History Fotos Video Presse Download Kontakt
Allstars swingen sich durch die Breite der Jazzmusik
SWINGING LOK Olaf King und Band begeistern im Lokschuppen Jever
18. März 2013

JEVER - „Und der Haifisch, der hat Zähne . . .“ Wer etwas zu spät kam zum Jazz Frühschoppen, konnte schon auf dem Parkplatz hören, dass Olaf King und seine Allstars es nicht so ganz genau nehmen mit der reinen Lehre des Jazz.

Ihre Musik soll Spaß machen und die Zuhörer sollen ein Gefühl für die Schönheit des Jazz entwickeln. Da wird dann auch mal Brechts Dreigroschenoper verjazzt – nur gut muss die Musik sein.

Aber auch Klassiker haben sie reichlich auf der Setliste bei ihrem Auftritt im Lokschuppen Jever. Wenn Olaf King Louis Armstrongs „What a Wonderful World” singt und mit Mikrofon und Trompete durchs Publikum geht, braucht man nur die Augen zu schließen und „Satchmo” ist wieder lebendig. Selbst die Titelmelodie des Sportstudios haben sie dabei. Und auch vor Elvis’ „Blue Suede Shoes“ und „Lady Madonna“ von den Beatles schrecken sie nicht zurück. Doch die Allstars spielen es nicht einfach nach. Sie arrangieren es speziell für ihren Musikstil um und es entsteht etwas ganz Eigenes – das Publikum im voll besetzten Lokschuppen nimmt es mit Begeisterung auf.

Immer wieder brandet nach einem Solo eines der Musiker begeisterter Beifall auf. Auch der lockere und entspannte Stil der Band überträgt sich eins zu eins. „Natürlich ist der Jazz unser erstes Anliegen, aber es macht Spaß, auch mal über den Zaun zu schauen und die Leute mögen es sehr. Wir haben natürlich auch genügend klassischen Jazz im Repertoire“, erklärt Olaf King.

Atto Ide | NWZ

Artikel als PDF

Impressum  Datenschutz